Nur noch 100 Tage bis zur EU-Datenschutzgrundverordnung

In ziemlich genau 100 Tagen endet die Übergangsfrist. Ab dem 25.05.2018 gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und das neue Bundesdatenschutzgesetz.  Demnach ist es höchste Zeit, sich mit der neuen Systematik und den neuen Anforderungen beim Datenschutz anzufreunden.

Mehrmonatige Umstellungsprozesse

Unternehmen brauchen je nach Größe meist mehrere Monate, um Ihre Prozesse an den neuen Rechtsrahmen anzupassen. Wenn Transparenzerklärung, Verarbeitungsverzeichnis, Datenportabilität und das Recht auf Vergessenwerden Fremdworte für Sie und Ihr Unternehmen sind, wird es höchste Zeit, sich auf die neuen Rechtsvorschriften vorzubereiten.

Ab Mai 2018 drohen empfindliche Bußgeler und Schadensersatz

Ab dem 25.05.2018 drohen nicht nur empfindliche Bußgelder, sondern auch eine Beweislastumkehr, die es Bürgern erleichtern soll, von Unternehmern Schadensersatz auch für immaterielle Schäden (z. B. Rufschädigung durch Datenschutzverletzung) zu erhalten.

SPH-Empfehlung: Lassen Sie sich rechtzeitig beraten, ob Sie einen externen Datenschutzbeauftragten benötigen!

  • Geschrieben von SPH-Kanzlei
  • am 12. Februar 2018

0 Comments