DSGVO: Bleiben Sie ruhig – aber bleiben Sie dran!

Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit nahezu einem Monat endgültig in Kraft. Nachdem die teilweise doch sehr hektischen Umsetzungsmaßnahmen rund um den 25.05.2018 nun  beendet sein dürften, geht es jetzt darum, am Ball zu bleiben.

Datenschutz ist ein dauerhafter Prozess

Es ist nicht mit kosmetischen Umsetzungen (zum Beispiel Datenschutzerklärung für die Internetseite) zum Stichtag der Übergangsfrist getan. Die Anforderungen aus der DSGVO können nur durch einen Projektplan mit entsprechender Priorisierung und einem dazugehörigen Zeitplan seriös und belastbar umgesetzt werden.

Hilfe zur Selbsthilfe oder Externer Datenschutzbeauftragter

Dabei müssen Sie als Unternehmen entscheiden, ob Sie sich extern zumindest für den Bereich der Bestandsaufnahme und der Entwicklung eines geeigneten Maßnahmen- und Zeitplanes beraten lassen oder ob Sie den Datenschutz durch die Bestellung eines Externen Datenschutzbeauftragten auslagern. Für beide Varianten kann es im Einzelfall gute Argumente geben. Wir bieten jedenfalls sowohl Beratungspakete als “Hilfe zur Selbsthilfe” als auch die Übernahme der Funktion des Externen Datenschutzbeauftragten an.

SPH-Empfehlung: Belassen Sie es nicht bei ersten (kosmetischen) Schritten. Das Risiken der Untätigkeit sind zu groß.

  • Geschrieben von SPH-Kanzlei
  • am 20. Juni 2018

0 Comments