Datenschutz muss Chefsache werden

Der 25. Mai 2018 steht für eine Zeitenwende im Datenschutz. Die EU-DSGVO (Europäische Datenschutzgrundverordnung) gilt dann ohne weitere Übergangsfrist auch in Deutschland. Datenschutz wird damit endgültig Chefsache. Es gilt, die durch die EU-DSGVO drohenden Nachteile rechtzeitig und grundlegend abzuwenden. Stichworte wie Beweislastumkehr, Haftungserweiterungen und enorm gestiegene Bußgelder verschärfen den Handlungsdruck. Dabei ist auch die Entscheidung zu treffen, ob ein Datenschutzbeauftragter für das Unternehmen zu bestellen ist und ob eine interne oder externe Lösung umgesetzt wird.

Interner oder externer Datenschutzbeauftragter (DSB)?

Im Unterschied zum internen DSB ist der externe DSB nicht unkündbar. Der externe DSB hat in der Regel aufgrund von Mehrfachbestellungen eine tiefere Fachkunde und eine professionellere Herangehensweise. Zudem sind die Kosten für einen externen DSB grundsätzlich geringer als für einen internen DSB.

Mehr Infos unter #SPH-Datenschutz

 

  • Geschrieben von SPH-Kanzlei
  • am 29. November 2017

0 Comments